News

Aktuelle Anzeige in der BrushScene Oktober/November 2013

Auch in der Presse halten wir Sie über unsere Angebote auf dem Laufenden. Hier sehen Sie unsere aktuelle Veröffentlichung im hurter print & media verlag. Des Weiteren sind wir vertreten in Brushwork, Brushware Magazine, BBM Magazine und Brushexpert.

>>> zur Anzeige

Auch wieder mit dabei - WOMA auf dem FEIBP Kongress 2014

Vom 25. bis 27. September fand der 56. FEIBP Kongress in Brüssel statt.

Wiederholt nahm WOMA in diesem Jahr nicht nur als Besucher am FEIBP Kongress teil, sondern auch als Aussteller im Brushforum und Silbersponsor.

Firmeninhaber Daniel Köhler und Ehefrau Maria präsentierten per Foto- und Videodokumentation das umfangreiche Leistungsspektrum Ihres mittlerweile 10-köpfigen Werkstatt-Teams. Viele Besucher zeigten sich von Qualität und Umfang der gezeigten Beispiele beeindruckt.

WOMA verschifft Ihre Maschine als ISPM-zertifizierter Verpacker



Als weltweit agierender Gebrauchtmaschinenhändler ist es besonders wichtig, die internationalen Bestimmungen für Verpackungsholz nach ISPM 15 einzuhalten. Das bedeutet, es darf für Überseeverpackungen ausschließlich IPPC-Holz verwendet werden.

 

Um dies zu gewährleisten, kaufen wir bei zertifizierten Lieferanten wärmebehandelte IPPC Kanthölzer und Paletten zu. Diese werden mit dem eigenen Brennstempel gekennzeichnet. Für Seekisten verwenden wir Sperrholzplatten, die ebenfalls dem ISPM 15 Standard entsprechen.

 

Damit die Maschinen gut bei unseren Kunden ankommen, werden diese sorgfältig auf ihre lange Reise auf dem Schiff vorbereitet. Sicher unter einer Folie verpackt, hat Flugrost keine Chance. Der Boden unserer Seekisten besteht aus mehreren Paletten, die mit einer starken Platte verschraubt werden. Darauf wird die Maschine festgeschraubt. Die Ecken der Kisten werden mit Kanthölzern verstärkt. Jede Verbindung wird geschraubt, um den sichersten Halt zu gewährleisten.

 

Für Containerverladungen verwenden wir selbstverständlich ebenfalls IPPC-Hölzer, die unter den einzelnen Packstücken befestigt werden. Beim Verladen wird darauf geachtet, dass der Empfänger mit seinen jeweiligen Möglichkeiten keinerlei Probleme bei der Entladung hat. Starke Gurte sorgen für die "bruchsichere" Ankunft im Zielhafen.

>>> zum Zertifikat

WOMA zum ersten Mal als Aussteller dabei

Interbrush 2012

Zum ersten Mal war WOMA als Aussteller auf der Interbrush vom 9. bis 11. Mai 2012 in Freiburg.

Nur alle vier Jahre findet die wichtigste Fachmesse für die Bürstenindustrie statt. Neben Firmeninhaber Daniel Köhler war auch Ehefrau und Vertriebsleiterin Maria anwesend. Für Kunden aus dem Russisch sprachigen Raum stand Dmitry Volkov zur Verfügung.

Es fanden Gespräche mit Vertretern von etwa 150 Firmen aus aller Welt statt. Darunter ausschließlich Bürstenhersteller, die sich für eine Anschaffung oder den Verkauf gebrauchter Maschinen interessierten. Auch etliche Bestandskunden nutzten die Gelegenheit zur Kontaktpflege oder um zukünftige Projekte zu erörtern.

Das bedeutete regen Betrieb vom ersten bis zum letzten Tag am nur zwölf Quadratmeter großen Messestand. Manche Besucher unternahmen mehrere Versuche, endlich mit uns ins Gespräch zu kommen. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die unsere Messestand besucht haben und besonders bei denjenigen, die dafür sogar "Schlange standen"!

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, am großen Präsentationsbildschirm einen Blick in unsere Werkstatt zu werfen. Etwa 20 Projekte aus den vergangenen vier Jahren wurden zur Messe vorgestellt. Darunter etliche Komplettüberholungen, von denen sich unsere Kunden beeindruckt zeigten.

Besonderes Highlight war die Vorstellung des neuen Online-Marktplatzes, den Daniel Köhler auf Anregung einiger Kunden ins Leben gerufen hat. Unter www.woma-market.com können Bürstenhersteller von nun an Restbestände aus ihren Lagern veräußern. Große Resonanz fand die Idee vor allem aufgrund der hohen Rohmaterial-Preise. Einige Besucher kündigten schon zur Messe an, die neue Plattform recht bald zu nutzen, um Borsten, Filamente oder Holzwaren anzubieten, die nicht mehr gebraucht werden und unnötig Platz im Lager in Anspruch nehmen. Wir freuen uns auf alle Angebote!

Die Firma WOMA hat mit der Teilnahme an der Interbrush 2012 in ihrem erst fünften Geschäftsjahr gezeigt, dass sich das Unternehmen in der Bürstenbranche etabliert hat. Wir konnten den Messebesuchern signalisieren, dass WOMA heute fester Bestandteil der Zulieferindustrie für die Bürstenproduktion ist. Dank der jungen, dynamischen Unternehmensführung und engagierten Mitarbeitern ist es uns gelungen, Teil einer kleinen aber interessanten und anspruchsvollen Branche zu werden. Und das mit Aussicht auf Wachstum und weiteren Erfolg - wie uns der eine oder andere Messebesucher flüsterte...

Zwei Schlesinger Stanzautomaten wechseln den Besitzer

Innerhalb kurzer Zeit wechselten dank WOMA zwei BFK2 Besenstanzkarusselle den Besitzer. Damit wurde dem Abgeber die Investition in eine neue Anlage erleichtert und den neuen Eigentümern ideale Bedingungen für die spezifische Fertigung ihrer Produkte geschaffen.

Schon lange lag bei WOMA die Anfrage von Pavel Peterlin  (im Bild links) vor: ein Stanzautomat mit großem Hub für die Herstellung von Straßenbesen. Bisher fertigte der Slowene diese Besen auf einer Handstanzmaschinen von Seidel. WOMA konnte ihm zuerst mit einer weiteren solchen Maschine aushelfen, doch im Vierteljahresrhytmus rief Herr Peterlin an, um nachzufragen, ob man denn eine geeignete vollauotmatische Anlage gefunden hätte... Dann half uns die Emfpehlung eines Neumaschinenherstellers.

Um Ihre Lagerhaltung zu verringern und zukünftig flexibler zu sein, entschied sich die Firma decof aus Belgien, auch bekannt unter der Marke "falconbrush", zum Kauf einer modernen Anlage mit höherem Ausstoß. Im Zuge der Neuinvestition sollten jedoch die zwei vorhandenen Anlagen, die bisher zur Herstellung der Bürsten und Besen mit Kunstfaser- oder Kokosbesatz eingesetzt wurden, in Zahlung gegeben werden. Der Neumaschinen-Hersteller lehnte dies ab, empfahl jedoch die Firma WOMA. So wendeten sich die Brüder Decoopman (im Bild mitte Dominik und rechts David) an uns. Beide Maschinen wurden sofort auf der Webseite von WOMA veröffentlicht und im nächsten Newsletter angeboten. Der Anruf von Herrn Peterlin ließ nicht lange auf sich warten...

Im Dialog mit decof konnten alle technischen Anforderungen des Slowenen geklärt werden. Auch über den Preis war man sich schnell einig. Nun hatte decof alle Hände voll zu tun, um genügend 1 Meter breite Besen vorzuproduzieren für die Überbrückung bis zur Anlieferung ihrer neuen Anlage. In der Zwischenzeit kümmerte sich Herr Peterlin um die Finanzierung seiner Investition. Im Mai machte er sich voller Vorfreude auf den Weg nach Belgien. Von David Decoopman und seinem Techniker Christophe (im Bild links) erhielt Herr Peterlin eine ausführliche Einweisung in seine neue Maschine. Es wurden sogar die Programme für ihn erstellt und die notwendigen Werkzeuge installiert.

Immer mit dabei: Daniel Köhler von WOMA. Bei dieser Gelegenheit macht er Fotos und eine genaue technische Aufnahme der zweiten Schlesinger BFK2. Als wenige Tage später die erste Maschine auf dem Weg nach Slowenien ist, klopft schon der nächste Interessent für die zweite Anlage an die Tür. Inwischen ist auch diese Maschine fertig eingerichtet und sicher in eine Holzkiste verpackt  nach Russland in die Fabrik eines Großherstellers für Schuhbürsten ausgeliefert worden.

NEUZUGÄNGE

  • PVC Monofilament Extrusionslinie & Rotomix
  • 3-Achsen CNC Maschine für Rundbürsten
    Zahoransky / Deutschland
    E120 D
    1991
  • Pneumatische Bündelabteilmaschine
    Eigenbau / Dänemark
    ca. 1995
  • Horizontale Abscher- & Ausputzmaschine
    Schlesinger / Deutschland
    AAM1-H
    12/1990

WOMA Wood Machinery Daniel Köhler · Im Gewerbepark 10 · 36457 Stadtlengsfeld · Germany
NEU! Ph: +49 (0)36965 80916-0 · Fax +49 (0)36965 80916-9 · info@woma-brush.com